Kaffeeproduktion


Kaffeeproduktion in der Welt

Kaffee ist eines der wichtigsten Handelsgüter weltweit. Die Kaffeeproduktion erreicht pro Jahr einen Umfang von 85 bis 100 Millionen Sack mit je 60 Kilogramm Gewicht. 75 Millionen Sack gehen jedes Jahr in den Export.  Angebaut werden die Bohnen in mehr als 50 Ländern der Welt. Brasilien und Kolumbien sind dabei die Länder mit dem größten Anbau und der größten Exportrate, gefolgt von Indonesien, Guatemala, Uganda u. a.

Die bedeutendsten Kaffeesorten sind Arabica und Robusta. Der Anteil der Sorte Arabica an der Weltproduktion beträgt ca. 60 %, der Anteil der Sorte Robusta ca. 36 %. Eher seltene Sorten sind Excelsa, Stenophylla und Kopi Luwak. Ihre Produktion weltweit beträgt insgesamt nur etwa 5 %. Wegen ihres Geschmacks ist von Genießern die Sorte Arabica besonders beliebt. Diese Bohne wird vor allem für die Herstellung von Espresso verwendet.

Weltweit gibt es über 60 verschiedene Kaffeepflanzen, für den Anbau sind jedoch nur etwa 10 % von Bedeutung. Die Früchte wachsen am Kaffeebaum, der eher einem Strauch ähnelt. Die sogenannten Kaffeekirschen entwickeln sich aus weißen Blüten, in denen Samen heranreifen. Diese Samen entwickeln sich zu Kaffeebohnen. Nach ca. 5 Jahren trägt ein Kaffeebaum das erste Mal Früchte. Die Pflanzen werden ungefähr 15-20 Jahre alt. Der durchschnittliche Jahresertrag je Pflanze beträgt 0,45 kg pro Jahr, manche Pflanzen weisen einen höheren Ertrag auf. Die Ernte der Kaffeebohnen ist sehr aufwendig, da die Pflanzen nicht lagerfähig sind. Die Kaffeekirschen werden mit Pflückmaschinen oder per Hand geerntet, dabei werden evtl. von Schädlingen befallenen Früchte sofort aussortiert. Nach der Ernte müssen die Früchte mehrere Wochen lang getrocknet werden.

Read the rest of this entry

Kaffeetasse

Vielfältigkeit in der Kaffeetasse

Der Eiskaffee ist ein aufgebrühter und danach erkalteter Kaffee. Dieser wird mit Vanilleeis und einer Haube Schlagsahne meist in einem Glas mit Trinkhalm serviert.

Der Espresso wird bei der Zubereitung mit sehr hohem Druck durch dunkel geröstete, fein gemahlene Kaffeebohnen gepresst. Traditionen ist in der Tasse lediglich 25 ml. Durch die starke Röstung ist die Konzentration des Kaffees jedoch weit höher wie bei Filterkaffee.

Der Cappuccino wird aus einem Espresso, welcher mit fast noch flüssigem Milchschaum aufgegossen wird zubereitet. Beim Eingießen setzt sich eine braune Crema des Espressos auf dem Schaum ab. Künstler der Cappuccinoherstellung können mit diesem braunen Schaum richtig Kunstwerke zaubern.

Der Milchkafee wird mit einem hohen Anteil Milch bzw. Milchschaum im Kaffee zubereitet.

Der Caffè Latte besteht aus einem doppelten Espresso. Dieser wird in einem großem Glas mit heißer Milch aufgeschüttet.

Der Latte macchiato besteht aus Espresso, heißer Milch und Milchschaum. Diese drei Bestandteile werden nicht vermischt, sondern in einem hohen Glas so serviert, dass sie wie drei Schichten aussehen.

Der Irish Coffee wird auch Caife Gaelach oder Gaelic Coffee genannt. Dieser Kaffe ist gesüßt mit einem Schuss irischem Whiskey und einer Sahnehaube.

Der Pgarisäer ist ein starker Kaffee, der mit 4 cl braunem Rum, Würfelzucker und Schlagsahne zubereitet wird.

Der Mokka oder auch Türkischer Kaffee wird in der Regel mit Kardamon gewürzt und wird sehr heiß serviert. Als Würze sind auch Nelken und Zimt sehr beliebt. Die Zubereitung dieses Kaffees ist mit die Älteste. Für den Mokka verwendet man vorzugsweise den Kaffee aus dem Jemen und Äthiopien. Die Bohnen müssen staubfein gemahlen sein. Mokka wird auch gern genommen, um danach aus dem Kaffeesatz zu lesen.

Read the rest of this entry